home

Aus der Selva in den Canyon

Bolivien: man durchquert in nur 5 Autostunden Welten - 3 Klimazonen, 4 Landschaften, 3000 Höhenmeter Unterschied, von der Dschungelfeuchtigkeit und den Mosquitos, über Nebelwald bis hoch oben in die karge Schneelandschaft zu den Llamas. Dann ab in den Kessel - La Paz  - durchqueren El Alto, schnaufend Treppen hoch und runter steigen, ab in den Bus (mit Anschieben) und auf der andere Seite des Kessels wieder bergab nach Achocalla. Mit im Bus diesmal: dazugestiegene Freunde, aufgegabelte Reisekumpanen, und das Team. Hier sieht es aus wie im nordamerikanischen Südwesten - bunte Felsformationen, weite Landschaft, riesig weiter Himmel. Unten der Ort, ein verschlafenes Nest wo die Kühe einem Guten Tag sagen wenn man ihnen erzählt, dass heute Abend Filmvorführung ist. Zunächst "nada", auf dem Platz... doch dann kommt nach und nach das Publikum, die Nacht bricht herein .-  eine kühle sternenklare Nacht hier oben. Das Publikum lacht und klatscht. Eine Oma fragt, ob wir nochmal wiederkommen - sie hat das Filmscreening verpasst.

Am nächsten Tag geht es ab nach Tiahuanaco, zur wichtigsten archäologischen Stätte Boliviens - die Überreste einer Urzivilisation, die noch recht unerforscht zu sein scheint. Die Stätte aber wurde laut Ysolde bisher nur zu 5% ausgegraben. Durch die archäologischen Überreste ist das Örtchen Tiahuanaco zu einem Touristenmagnet geworden, was aber kaum spürbar ist, da sich auch hier wie anderswo in Bolivien die Attitüde - Geld verdienen, ach nö - "no hay" - bemerkbar macht. Die Touristen machen hierhin Tagesausflüge. Abends bei dem Screening sitzen wie immer Kinder, Dorfbewohner mit Mützen und Omas mit ihren bunten Schals auf den Treppen und genießen das Programm. Eine kalte schöne Nacht angereichert mit obligatorischem Kokatee für die an Höhenluft Leidenden und an süßem Gesöff für die Höhenkrankheit Ignorierenden. Am nächsten Tag "el ultimo viaje": Cinecitas letzte Busfahrt endet mit einer Heiligsprechung durch eine Gruppe tanzender, singender Christusanhänger mitten in der kargen Landschaft.
Jetzt kann nichts mehr passieren: auf das er für immer und ewig fährt!


Von Miriam, Fotos Nadja Bülow


Endspurt: Achocalla

album icon


Vorletztes Screening: Tiahuanaco

album icon


01/02/2011 01:51:39 (CET, Europe/Berlin, UTC+01:00), ,
Filters:
a curtain for styling puposes a curtain for styling puposes
a curtain for styling puposes